Bisher stehen für die Behandlung von multipler Sklerose (MS) vor allem Medikamente zur Verfügung, die man sich spritzt oder als Infusion verabreicht.

Nun zeigte in Studien auch das Krebsmittel Cladribin Wirkung, das man bislang bei Leukämie einsetzt. Es wird als Tablette eingenommen und konnte die Häufigkeit der MS-Schübe halbieren. Mit der Zulassung wird 2009 gerechnet